MBOLLO  -  Die Kraft des Zusammenspiels 
Ein kulturübergreifendes Begegnungsprojekt für Schulen 
Mit Monika Diop-Wernz und Alassane Diop

Projektziel: 

Mit diesem Projekt möchten wir Schüler und Lehrer auf eine Entdeckungsreise einladen. Eine Reise zu ihren schlummernden Fähigkeiten, zur Lust am rhythmischen Spiel, zur Freude an der eigenen Stimme und zum Spaß am gemeinsamen Musizieren.

Im Mittelpunkt steht die Begegnung. Begegnung verschiedener Kulturen, Begegnung von Menschen, jung und alt und, Begegnung mit sich selbst. Seine eigene Einzigartigkeit und die der Anderen erkennen und - Verbundenheit erleben.

 

 

Projektstruktur: 

Das Projekt „Mbollo“ wird innerhalb eines Projektages erlebt und wurde für Schüler der Grund- und weiterführenden Schulen entwickelt.  Es findet an 3 Schulstunden (vorzugshalber am Nachmittag) statt

und bezieht auch Lehrer in den Prozess mit ein. Eine Erweiterung und Vertiefung des

Projektes durch regelmäßigere "Zusammenkommen" ist möglich.  

 

 

Projektinhalt: 

Gespräche über Werte und die Kraft des Zusammenspiels, Trommeln, gemeinsames Singen

und Wahrnehmungsübungen bilden abwechslungsreiche Einheiten. 

 

In allen von uns schlummert ein ursprüngliches Rhythmusgefühl. Mit Hilfe des Instrument

der Trommel (Djembe) werden Fähigkeiten geweckt und die Kraft des Zusammenspiels

wird ganz natürlich erlebbar. Alassane Diop verwandelt eine Gruppe in kurzer Zeit in ein

kraftvolles Trommel-Orchester.

 

Monika Diop-Wernz lässt Raum für Austausch und Begegnung. Sie setzt zudem mit Hilfe von spielerischen Wahrnehmungsübungen Impulse, die jeden einzelnen unterstützen, sich selbst als wertvoller Teil einer Gruppe zu erkennen und ein positives Gemeinschaftsgefühl zu erleben. 

 

Als Erinnerung und Unterstützung zur alltäglichen Integration wird am Ende eine Fotocollage der Gruppe mit der „Kraft des Zusammenspiels“ entstehen. 

 

Projektbegleitung:

 

Monika Diop-Wernz

Monika Diop-Wernz leitete viele Jahre erfolgreich das Kinderhaus Schwabing e.V.

in München. Nach ihrer 12-jährigen Erzieherinnen-Laufbahn eröffnete sie eine

Lernpädagogische Praxis. Seit vielen Jahren engagiert sie sich aktiv für

demokratische Bildung.

Monika Diop-Wernz sieht ihre Aufgabe darin, ein respektvolleres und

tolerantes Miteinander zu unterstützen.

Sie begeistert sich für Afrikanischen Tanz und reiste bereits mehrmals in den Senegal.

Ihre Liebe zur afrikanischen, im besonderen senegalesischen Kultur, zum Tanz

und zur Musik möchte sie im Schulprojekt „Mbollo“ weitergeben. 

 

„Mein Herzenswunsch ist es, dass wir Menschen den Wert der Vielfalt und Einzigartigkeit erkennen, uns offen und respektvoll begegnen und uns als EINE Gemeinschaft erleben.“

 

 

Alassane Diop 

Alassane Diop kommt aus Westafrika, aus dem Senegal. Er arbeitet seit über 20 Jahren

als Musiker und Künstler. 

Seit 12 Jahren ist er weltweit unterwegs. Dabei spielte er in bekannten internationalen

afrikanischen Bands und Ballett. Er bereiste Südkorea, die Türkei, Frankreich, Schweden,

China, Südafrika und Montenegro. Heute lebt er in Dießen am Ammersee.

Alassane Diop verwandelt mit seiner Arbeit eine Gruppe in nur kürzester Zeit in

ein kraftvolles Trommel-Orchester.

Er greift hierbei auf jahrelange Erfahrungswerte in der Arbeit mit Gruppen

unterschiedlichen Alters zurück. Seine Fähigkeit liegt darin, Menschen mit seiner

Authentizität, Lebensfreude und Liebe zur Musik anzustecken und rhythmisch mitzureißen.

Den Wert von Familie und Gemeinschaft, wie er dies in seinem Heimatland erlebt, vermisst er manchmal in der deutschen Kultur und möchte mit Mbollo etwas wertvolles beitragen. 

 

„Das Schönste für mich ist, wenn ich mit meiner Musik Menschen glücklich machen kann, wenn Menschen zusammenkommen, gemeinsam Freude erleben und wir uns dabei Kraft schenken“.

                                    

PDF zum herunterladen 

Kontakt

logo-bayregio-140-weiss.gif